Dichtung

Foto: Reiner Engwicht (2017)

Ostwind

in den Ästen
meiner Birke verfangen
sich mit dem nächtlichen
Ostwind
Mandelstams Worte
каменъ – голос – зверъ
ich wage
wage nicht
sie zu zerdenken
in Brokat pack
ich sie ein
zu schützen
vor der Zeit und dem Vergessen
vor dem Zermahlen
nur hin und wieder
klopfe ich leise an
ihren monochromen Borkensamt
warte
bis mir ihr Laut die Türe öffnet
und schlüpfe in ihren Klang

 


Foto: Heribert Hansen (2014)

Liebesband

läuft mir die Zeit
flecht‘ ich mich
fest
in einem Liebesband
aus Luft
und Deinem Samson-Haar
das ich dir nachts
geschnitten

umschwebt
von Deinem Haar
verrichtet meine Hand
doch alles:
sie knüpft und dreht
sie schnürt und stickt


Beginn

die Welt besteht aus Wasser
und aus Finsternis
sie teilt sich nur in dir
in Licht und eine feste Bleibe

wenn Chaos rankt
um mich in mich hinein
verlier‘ ich mich im Wasser
einer irden Finsternis

in dir ist alles angelegt
ein Baum in einem Samen
du keimst in Erde – keimst in Licht
trennst Grobes von dem Feinen


limus terrae rubrae

19:49
rother adamitischer schlamm
sprengt trockene kruste
meiner gedanken

19:52
rothe gedanken trocknen
meinen adamitischen schlamm
verkrustet die sprengung

19:59
meine kruste röthet
adamitische gedanken
versprengten schlamms


Über dem Königsstuhl

für Anton

Unter ihm Erde

Über ihm Feuer

Umgeben von Luft

Schwebt leicht mein Herz

Über dem Königsstuhl.

Hinein treibt verheißungsvoll Liebe

Ihr Sein und ihr Wort:

„Nicht mehr ohne Dich.“


Walking Man

für Manfred E. Plathe

als Walking Man
ruht er nie
er läuft –
für immer jung
zieht alle mit
in die Berauschung
seiner Farbe, Lust und Leiden
schaft und Durst
nach Leben und nach Freiheit
in Kunst
durch schnellen Strich
und grellen Spray
verspritzt er Farbe und Esprit
durch seine Hand und Augen
unter die Haut
der Leinwand,
wo sie sich vielfach teilen und vereinen –
rastlose Harmonie.


Mysterium Magnum

für J.T.

Gebeugtes Herz – schwefelumduftet –
erstanden nächtlicher Verfehlung,
erfüllt von zweifach Schmerz:
gefesselt geistige Ohnmacht an körperliche Lähmung.
Mechan’scher Blick: Verrat im Spiegel.
Gescheitertes Experiment, erbroch’nes Siegel,
in dessen Tau nun Geist und Körper
winden sich –
missglückt im Äther: die Anima,
zweier Prinzipien Intervall.
Mercurius und Sal gebändigt,
nur Sulphur: geschmacklos blind, verstummter Hall.
Verkeilte Zeit, bekannte Qual,
nicht vorwärts, rückwärts – keine Wahl.
Wieder: Nur die Solutio bleibt.

Verräterische Hände: Schreibt nicht, lässt schreiben.
Die Bande fester um den Brustkorb windend,
Mysterium im Handschuh bergend,
durchschreitet Paracelsa ihr Laboratorium,
um neue Schüler zu empfangen:
„Die Frauenhände sind hygienischer“!

Weitere Gedichte finden sich auf der Homepage des KAMINA-Dichterkollektivs unter http://kamina-dichter.de/mitglieder-2/grunder/katharina-duck/


Vergangene Lesungen und Workshops

  • 20. Oktober 2017 zusammen mit den Freddy Mork und Simon Felix Geiger vom Brot&Kunst Verlags im Café Satz Freiburg
  • 15. Oktober 2017 zusammen mit KAMINA auf dem Literaturfest Ludwigsburg
  • 24. September 2017 mit KAMINA im Rahmen des Literaturherbstes Heidelberg im DAI mit dem Programm Metamorphosen
  •  23. September 2017 mit KAMINA im Rahmen des Literaturherbstes Heidelberg auf der Marstallbühne beim Words & Swing

  • Poetry Jam zu Sebastian Brants „Narrenschiff“ zusammen mit Michael Landgraf und der Performance-Art-Künstlerin Tine Duffing am 20. August 2017 im Park der Villa Böhm Neustadt/Wstr. im Rahmen des Künstlersymposiums 2017

    V.l.n.r.: Michael Landgraf, Katharina Dück, Tine Duffing

    V.l.n.r.: Michael Landgraf, Tine Duffing, Katharina Dück

  • Am 29. Juli 2017 Lesung unter dem Motto Farbenmix im Hofatelier von Wolfgang Glass, der mein Lyrikdebüt „Wellen branden“ bebildert hat. Musikalisch wurde der Abend begleitet von der Band „Green, Pink and Blue“.

  • Am 19. Juli 2017 zusammen mit KAMINA, Brot & Kunst-Kumpanen sowie den Echoloten auf der Marstallbühne Heidelberg bei der Dichter-Kolchose #2
  • Am 6. Juli 2017, um 20 Uhr zusammen mit den Kumpanen des Brot & Kunst Verlags in der Literaturvilla Herrenhof: Lyrik im Quadrat
  • Am 1. Juli 2017 zusammen mit den Kumpanen vom Brot & Kunst Verlag Florian Arleth, Paul Blau, Carola Casimir, Freddy Mork, Alexander M. Neumann sowie Sebastian Köhli beim Eckkulturdörfle in Karlsruhe.
  • Am 24. Juni 2017 zusammen mit KAMINA im Rahmen der Heidelberger Literaturtage im Spiegelzelt Universitätsplatz mit „Literarische Geisterstunde“
    Bei den Heidelberger Literaturtagen wurde von KAMINA der neueste Poetry Jam, die „Literarische Geisterstunde“, uraufgeführt. Im Laufe dieser Lesung wurden mithilfe individueller Texte diverse literarisch aktive ‚Geister‘ und poetische Vorbilder, die einst in Heidelberg tätig waren, wie Domin, Eichendorff, Goethe, Heine, Hesse, Hölderlin, Mandelstam, K. Mann, Mereau, Oswald von Wolkenstein, Rilke und Twain mit Worten herbeigeschworen und ihnen damit (er)schöpfende Sinnhaftigkeit verliehen, bis ihre Stimmen in einem kollektiven Jam sich mit denen der KAMINA-DichterInnen klanglich vielfältig miteinander zu einem Ganzen verschmolzen, sich gleichfalls überlagern und schließlich wieder aufgelöst und ausgetrieben wurden – eine performative Jam-Parabel auf den heute noch wirkenden (noch gültigen?) „lebendigen Geist“ der alten Meister in der jungen Dichterkultur Heidelbergs. An der „Literarischen Geisterstunde“ waren die KAMINA-Dichterinnen und -Dichter Manuel Beck, belmonte, Katharina Dück, Leslie Green, Claudia Kiefer, Olga Kovalenko, Simon Probst, Joscha Schaback, Anne Schelzig, Miriam Tag, Michaela Vogl und Julian Wieder vertreten. Musikalisch unterstützt wurden wir von Joseph Bommes.
  • Am 7. Juni 2017 zusammen mit dem Neustadter Literaten Wolfgang Allinger, Florian Arleth, Wolfgang Bachmann, Lisa Bode, Hans Gareis, Usch Kiausch, Carsten Kimmle und Michael Landgraf von ‚Textur‘ bei der Premiere im Scheffelhaus

    Foto: Reiner Engwicht (2017)

     

  • Am 20. Mai sowie 21. Mai zusammen mit den Kumpanen Carola Casimir, Freddy Mork und Alexander M. Neumann vom Brot&Kunst Verlag sowie mit den KAMINA-Dichterinnen und -dichtern Manuel Beck, belmonte, Leslie Green, Olga Kovalenko, Simon Probst, Joscha Schaback und Miriam Tag im Rahmen des Heidelberger Frühlings in der Alten Milchzentrale Heidelberg

 

  • Am 6. Mai 2017 zusammen mit Kumpanen des Brot & Kunst Verlags Florian Arleth, Simon Felix Geiger und Mork in der Bücherei Klingenberg in Freiburg
  • Am 20. März zusammen mit Manuel Beck von den KAMINA-Dichtern und den Autoren Leia Olive und Şafak Sarıçiçek von Echolot im Rahmen des Local Monday im DAI
  • Lesung bei der Dichter-Kolchose am 25. Januar 2017 im Marstallcafé Heidelberg zusammen mit den Autoren und Herausgebern vom Kettenhund-Magazin Sabrina Albers und Kai Kraus, den Kumpanen Carola Kasimir, Freddy Mork und Alexander M. Neumann vom Brot & Kunst Verlag, den AutorInnen Helena Kieß, Dennis Mizioch, Laia Olive, Şafak Sarıçiçek von e.cholot, Natascha Huber, Yann von der Gruppe Manuel Ria und natürlich mit den DichterInnen von KAMINA Manuel Beck, belmonte, Heribert Hansen, Elena Kisel, Olga Kovalenko, Simon Probst, Miriam Tag und Julian Wieder.
    Einen Ausschnitt meiner Lesung kann man hier sehen: https://www.youtube.com/watch?v=Cr1S9FUqijE
  • Debütlesung
    Am 17.12.2016 fand im Hofatelier von Wolfgang Glass meine Debütlesung von Wellen branden statt. Der großartige Künstler Wolfgang Glass war es auch, der meinen Lyrikband bebildert hat. Satz und Layout hat der fantastischen Verleger Florian Arleth vom Brot & Kunst Verlag besorgt. Erschienen ist der Band in der Reihe Lyrik im Quadrat. Ein anregendes Vorwort hat die wunderbare freie Kulturjournalistin und Lektorin Usch Kiausch geschrieben.

    dueck-katharina_wellen-branden_cover_front

    Aus dem Vorwort von Usch Kiausch: „In einer Zeit der verkürzten Wahrnehmung, der verzerrenden Bilder, der Wissen vortäuschenden Informationen lässt sich Katharina Dück in ihrem Zyklus Wellen branden auf das Experiment und Abenteuer ein, gelebte Zeit in doppeltem Sinne aufzuheben. Ein kontinuierlicher Strom von Gedanken und Erinnerungen zieht sich von dort ‚wo unsere Anfänge liegen’“ bis zum Ende, wo uns ‚unsere Schatten einholen‘. Äußeres und inneres Erleben fließen dabei ineinander. […] Der Künstler Wolfgang Glass hat mit seinen invertierten Bildern und deren explosivem Strich der Dynamik dieses Textes eine eigenständige Dimension hinzugefügt.“

    lyrik-im-quadrat_schwarzbrotkunst_verlagslogo_schwarz

  • NeckarOrte
    Am 1.10.2016 von 18.30-19.30 Uhr performte unser Dichterkollektiv KAMINA im Rahmen der Veranstaltungsreihe NeckarOrte in Heidelberg Schlierbach sein erfolgreiches Programm „Die Wellen“.
    Weitere Infos unter: http://neckarorte-heidelberg.de
  • Beim diesjährigen Heidelberger LiteraturHerbst 2016 hatten wir vom KAMINA Dichterkollektiv am 17. und 18. September wieder mehrere Auftritte. Aufgeführt Mitgewirkt hatte ich bei den Gemeinschaftsprojekten:

    Bauch, Beine, Po-etry
    – Das effektive Herbst-Werkout für Körper und Geist
    Im Laufe dieser Lesung werden mithilfe individueller Texte Körperteile herbeibeschworen und ihnen (er)schöpfende Sinnhaftigkeit verliehen. Der imaginär entstehende „Golem“ wird in einem kollektiven Jam zu einem Ganzen verwoben und schließlich wieder aufgelöst – eine Jam-Parabel auf den heutigen Menschen.
    Wer hat Angst vor Virginia Woolfs Wellen?
    In diesem kollektiven Poetry Jam verweben sich Stimmen und Atmosphären der Kamina-Dichterinnen und -Dichter in Anlehnung an Virginia Woolfs Roman Wellen zu einer Text-Performance-Kollage. Die Polyphonie der Stimmen, die Verwebung der Woolf’schen Motive und ihre Fremdheit machen den Reiz dieser Lesung aus.
    Außerdem wurden ganztägig Performances im Marstallhof durchgeführt und Gedichte am Gedichteautomat von Anton Dück gezogen werden. Weitere Infos und Bildergalerie gibt es hier.Freundliche Unterstütung erhielt KAMINA von Studierendenwerk Heidelberg und der Universität Heidelberg. Die Veranstaltung Literaturherbst fand im Rahmen von Unesco City of Literature statt:
    logo_unesco_city-of-literature_heidelberg-002 

 

 

 

  • Am 5. August haben wir KAMINA-Dichterinnen und Dichter im Rahmen des Ludwigshafener Kultursommers im Hackgarten des Wilhelm-Hack-Museums das Programm „Bauch, Beine, Po-etry“ aufgeführt.
    hack-museumsgARTen
    Logo Kuso rot
  • Semesterabschlusslesung Marstallbühne
    Am 26.07.2016 haben wir KAMINA-Dichterinnen und -Dichter auf der Marstallbühne (Marstallhof 4, Heidelberg) performt:
    KaminaMarstall2016-2
  • Mandelstamstraße
    In Kooperation mit dem AKT Theater Heidelberg hat der KAMINA-Dichterkreis am 11.6.2016 anlässlich des 125-jährigen Jubiläums des Jahrhundertdichters Ossip Mandelstam die Hauptstraße Heidelberg als Mandelstamstraße bespielt: Im Café Schafheutle führten die Dichterinnen und Dichter von KAMINA eine Schreibperformance in Auseinandersetzung mit Mandelstams Lyrik durch. Es wurden live und vor Publikum Gedichte verfasst.
  • Querfälltein-Festival
    Das Querfälltein-Festivals mit Literatur, Musik, Theater und Kunst fand vom 20.-22. Mai im Herrenhof Mußbach (An der Eselshaut 18) statt, an dem  KAMINA, die Kumpanen vom Brot & Kunst Verlag, die Kettenhunde und viele weitere junge Literaten und Performance-Künstler der Region die Literaturvilla schreibend, dichtend, arbeitend und sich austauschend besetzen.

    Literaturvilla Herrenhof

    Literaturvilla Herrenhof (Foto: Peter Hofmeister, Bearbeitung: Florian Arleth)

    Den Auftakt zu den Veranstaltungen in der Literaturvilla vor Festivalbeginn machte mein zweitägiger Workshop zum ‚Kreativen Schreiben‘ am 18.+19.5. und einer Schreibnacht am 20.5. Hier entstanden viele gute und schöne Texte, die am Sonntag, den 22.5. auf der Festival-Hauptbühne vorgetragen wurden.
    Am Samstag, den 21.5., trat ich zusammen mit den KAMINA-Dichtern Manuel Beck und Julian Wieder beim 1. Neustadter Poetry Slam in der Literaturvilla auf. Auf der Bühne dabei waren Alexander Geiger sowie die Kumpanen vom Brot & Kunst Verlag Florian Arleth, Sebastian Khöli  und Aaron Schmitt, der den Poetry Slam verdientermaßen gewann.
    Am Sonntag, den 22.5. um 15 Uhr präsentierten wir KAMINA-Dichterinnen und -Dichter Manuel Beck, Heribert Hansen, Elena Kisel, Simon Probst, Anne Schelzig, Julian Wieder und ich in der Literaturvilla bisher unveröffentlichte Texte sowie unsere Textcollage „Zeitfragmente“.
    Schließlich ließen am Sonntagabend ab 20.30 Uhr in einer Poetry Jam Session die Kumpanen Florian Arleth und Freddy Mork vom Brot & Kunst Verlag, Andreas Krüger von den Kettenhunden und ich mit musikalischer Unterstützung von second room left auf der Werkstattbühne unter reger Beteiligung des Publikums das Querfälltein- Festival ausklingen.
    Allen Beteiligten ein herzlicher Dank für ein gelungenes Festival!
    Weitere Infos und Rückschau vom Festival unter www.querfaelltein-festival.de

  • Sternmut Literatur Bunt
    Am 5. Mai 2016 lasen wir KAMINA-Dichterinnen und Dichtern anlässlich unserer ersten gemeinsamen Publikation in der Zeitschrift für Literatur und Kunst BAWÜLON (Pop-Verlag) die publizierten und neue Werke in der Villa Barock (Ludwigsburg) bei Norbert Sternmut.
    SDIM2883
  • Kreatives Schreiben
    Am 29. April 2016 habe ich in der Hochschulgruppe KAMINA – Studentischer Dichterkreis Heidelberg einen Workshop über das ‚Kreative Schreiben‘ geben.
  • Yil-lit
    Am 17. März 2016 las ich im Rahmen der monatlichen Literaturveranstaltungsreihe Yil-lit in Heidelbergs Chocolaterie & Café Yilliy zusammen mit Michael Klemm und Gabriele Hübner.
    Yil-lit_17Maerz2016
  • Wer hat Angst vor Virginia Woolfs Wellen?
    Kamina_aktualisiert_15012016

    Das fünfjährige Bestehen von KAMINA – Studentischer Dichterkreis Heidelberg haben wir am 15.01.2016 mit einer Lesung auf der Marstallbühne unter dem Motto „Wer hat Angst vor Virginia Woolfs Wellen?“ eingeläutet. Allen Beteiligten und Besuchern ein herzliches Danke! Eine Wiederholung wird es im Rahmen des Heidelberger Literaturherbstes 2016 geben.Kamina-Dichterkreis
  • Karlstorbahnhof
    Am 3.12.2015 anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Karlstorbahnhofs Heidelberg hatten wir KAMINA-Dichterinnen und Dichter Manuel Beck, Heribert Hansen, Elena Kisel, Olga Kovalenko, Simon Probst, Miriam Tag, Michaela Vogl, Julian Wieder und ich die große Ehre unsere neuesten Werke sowie das Gemeinschaftswerk Zeitfragmente zusammen mit Carolin Callies, Marcus Roloff und Hans Thill auf der Bühne des Karlstorbahnhofs zu präsentieren.
    Karlstorbahnhof
  • Plateau 2
    19.11.2015 zusammen mit den KAMINA-Dichterinnen und Dichtern Manuel Beck, Elena Kisel, Olga Kovalenko, Miriam Tag, Michaela Vogl und Julian Wieder unser Gemeinschaftswerk Berlin Calling zur Musik von Paul Kalkbrenner im Romanischen Keller Heidelberg beim Plateau 2 performt.
  • Augustinum: ‚Alt & Jung‘
    23.10.2015: zusammen mit den  KAMINA-Dichterinnen und Dichtern Manuel Beck, Claudia Kiefer, Elena Kisel, Olga Kovalenko und Michaela Vogel mit musikalischer Unterstützung von belmonte im Augustinum Heidelberg unter dem Motto Alt & Jung.
  • Heidelberger Literaturherbst 2015
    Zusammen mit den KAMINA-Dichtern:
    19.9. von 13.30 – 15.00 Uhr: Poetry Jam
    KAMINA-Dichterinnen und -Dichter und ihre Freunde (z.B. Hans Gareis) jamen und performen eigene Werke auf der Marstallbühne
    19.9. von 20.30. – 22.00 Uhr: Musikalisch-lyrische Lesebühne
    KAMINA-Dichterinnen und -Dichteund ihre Freunde (z.B. Natascha Huber, Yusef Álvarez, Nick&Lisa) gestalten ein abwechslungsreiches Abendprogramm
    20.9. von 13.30 – 15.00 Uhr: Lesebühne
    KAMINA-Dichterinnen und -Dichtelesen und performen eigene Werke auf Marstallbühne.
  • Swing & Text
    Am 12.9.2015 auf dem Weingut Erich Stachel (Bahnhofstraße 40, 67487 Maikammer) haben Hans Gareis und ich eigene Texte und Textmontagen in Form einer Poetry Jam gelesen und wurden vom Jazz des Utami Andayani Duo begleitet.
    Plakat_Jazz_Utami_150807_neu_1
  • Kultur am Bach
    Am 11.07.2015: Poetry Jam mit Hans Gareis im Rahmen von Kultur am Bach in Neustadt an der Weinstraße

    (Foto: Gudrun Bentz)

    Poetry Jam Session mit Hans Gareis (Foto: Gudrun Bentz)

  • 16.01.2015: Lesung auf der Marstallbühne Heidelberg unter dem Motto copy & paste? gemeinsam mit den KAMINA-Dichtern.
  • 13.10.2014: Lesung meiner Gedichte, die in FlussAuf FlussAb publiziert wurden, in der Radiosendung Knopf im Ohr des Bermudafunks. Es lasen auch Hans Dölzer, Birgit Heid und Andrea van Bebber.
  • Winterreise
    31.05.2014: Lesung der Episode Gute Nacht aus meinem Roman Winterreise auf dem Maiball der Studienstiftung des Deutschen Volkes in der Stadthalle Heidelberg.
  • 25.03.2014: Lesung der beiden veröffentlichten Gedichte Heidelberg und Halle02-Intervalle im Rahmen der Buchvorstellung von „Flussauf-Flussab bei Rhein und Neckar“ im DAI.
  • 24.01.2014: gemeinsam mit den KAMINA-Dichtern auf der Bühne des Marstallcafés in Heidelberg unter dem Motto Stroboskop. Unterstützt wurde die Veranstaltung vom Studentenwerk Heidelberg.
  • Winterreise
    Am 26.10.2013 habe ich aus meinem Roman Winterreise im Bermudafunk gelesen. Begleitet wurde ich von der Konzertpianistin Claudia Pérez Iñesta. Die vom Freiburger Komponisten Mirco Oswald stammende Musik wurde eigens für diesen Roman komponiert.
  • 08.09.2013 Lesung aktueller Gedichte sowie des ersten gemeinsamen Werks Berlin Calling gemeinsam mit den KAMINA-Dichtern auf dem Haardter Schloss zugunsten des Arte Casimir Sozialfonds. Begleitet wurde die Lesung durch das Actionpainting von Manfred Plathe.

    Katharina Dück

    Foto: Ulrich Steinlechner

  • 09.07.2013  gemeinsam mit den KAMINA-Dichtern auf der Bühne des Marstallcafés in Heidelberg unter dem Motto TransArt. Unterstützt wurde die Veranstaltung vom Studentenwerk Heidelberg.
  • Winterreise
    08.06.2013: Lesung der Episoden Gute Nacht, Wetterfahne und Irrlichtaus meinem Roman Winterreise im Rahmen des Kulturfests in Neustadt an der Weinstraße im Bilderhof von Wolfgang Glass. Musikalische Begleitung durch die Konzertpianistin Claudia Pérez Iñesta. Die Musik stammt vom Freiburger Komponisten Mirco Oswald, die er eigens für diesen Roman geschrieben hat. Einen kleinen Ausschnitt der Lesung hat der SWR am 15.06.2013 um 18:05 Uhr gezeigt. In der Mediathek des SWR zum Nachschauen.

    • Musikalitsche Lesung der "Winterreise" im Bilderhof von Wolfgang Glass

        Musikalische Lesung der „Winterreise“ im Bilderhof von Wolfgang Glass in  Neustadt an der Weinstraße
    • 14. April 2013 in der Galerie Melnikow in Heidelberg unter dem Motto TransArt – interkulturell gemeinsam mit den KAMINA-Dichtern Manuel Beck, Michael Brysch, Katharina Dück, Thomas Haider, Taisiya Ivanova, Claudia Kiefer, Elena Kisel, Olga Kovalenko, Mirco Oswald, Claudia Pérez Iñesta, Anne Schelzig, Kamila Szutowska-Simon und Miriam Tag.

      Musikalische Lesung aus der "Winterreise" in der Galerie Melnikow Heidelberg

      Musikalische Lesung aus der „Winterreise“ in der Galerie Melnikow Heidelberg                    (Foto: Anton Dück)

    • 16. und 17.02.2013 in der Musik- und Singschule Heidelberg im Rahmen des literaraischen Kammermusikkonzerts Winterreisen

      Begleitet von der Pianistin Claudia Perez Inesta die Episode "Wetterfahne" aus der "Winterreise" vortragend

      Begleitet von der Pianistin Claudia Perez Inesta die Episode „Wetterfahne“ aus meinem Roman  „Winterreise“ vortragend                (Foto: Anton Dück)

    • 18.09.2012 in der Galerie Reinert (Hermann-Billing-Str. 9, 76137 Karlsruhe) im Rahmen der musikalisch-literarischen Soirée der Europa-Union Deutschland – Kreisverband Karlsruhe Stadt und Land e.V.

      Meine lyrische Reise durch Europa vortragend

      lyrische Reise durch Europa                                   (Foto: Anton Dück)

    • 20.04.2012 in der Moments Art Galerie Bodega in Neustadt an der Weinstraße zusammen mit den Kamina-Dichtern Michael Brysch, Taisiya Ivanova, Alexander Ivanov, Anne Schelzig, Miriam Tag und Julian Wieder: http://kamina-dichter.de/lesungen/.
      Lesung in der Bodega Moments Art Gallery 2012

      Lesung in der Moments Art Gallery Bodega (Foto: Anton Dück)

       

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.